Medikamente ohne Rezept bestellen – Seriös & legal per Online Rezept und Ferndiagnose

Medikamente ohne Rezept

Lange Wartezeiten, Fahrtwege und zeitliche Dringlichkeit – all diese Faktoren machen einen Arztbesuch, neben der eigentlichen Krankheit, oft so unangenehm.
Mit einer neuen Entwicklung im Arzneirecht können Sie diese Punkte unter bestimmten Voraussetzungen nun jedoch ignorieren.

Bereits seit mehreren Jahren lassen sich Medikamente, welche nicht verschreibungspflichtig sind, bequem per Online-Apotheken erwerben. Der Vorteil der Lieferung direkt nach Hause, die günstigen Preise und die gewährte Anonymität war bis vor kurzer Zeit jedoch auf freie Medikamente beschränkt.

Mit dem sogenannten Online-Rezept erweitert sich das medizinische Angebot im Netz auch auf verschreibungspflichtige Medikamente.

Für bestimmte Erkrankungen und deren Behandlung muss nun keine Sprechstunde mehr aufgesucht werden, sondern alle notwendigen Schritte können bequem von zuhause aus erledigt werden.

Wie genau der Ablauf dieser Dienstleistung aussieht, für wen und in welchen Situationen die Online-Rezepte gelten, werden wir Ihnen im folgenden Artikel zusammenfassen. Auch auf rechtliche Fragen wird eingegangen, ebenso haben wir Ihnen die Art der angebotenen Medikamente aufgelistet.

Außerdem präsentieren wir Ihnen die 5 besten seriösen Anbieter für Medikamente ohne Rezept vom Hausarzt.

Seriöse Anbieter für Medikamente per Online Rezept

Testsieger Liste – Die besten Versandapotheken mit Rezept per Ferndiagnose im Vergleich.

dokteronline

⭐⭐⭐⭐⭐

  • Marktführer aus Holland
  • Größtes Sortiment
  • Sehr zuverlässig
  • Schnelle Abwicklung
  • Einziger Anbieter für Schmerzmittel wie Tramadol, und viele Antibiotika
  • Zahlung auch per Rechnung möglich
Weiter
fernarzt

⭐⭐⭐⭐⭐

  • Berliner Startup in Zusammenarbeit mit holländischer Apotheke
  • Große Auswahl an Antibabypillen
  • Günstige Preise
Weiter
121doc

⭐⭐⭐⭐

  • Englischer Anbieter
  • Seit 2002 am Markt
  • Relativ kleines Sortiment
Weiter
treated

⭐⭐⭐⭐

  • Englischer Anbieter
Weiter
zava

⭐⭐⭐

  • Englischer Anbieter
Weiter

ferndiagnose

Medikamente ohne Rezept legal online kaufen

In unserer Zeit ist es absolut normal geworden, sich diverse Waren, vom Elektrogerät bis hin zum Lieblingsrotwein, online zu bestellen und liefern zu lassen. Doch verschreibungspflichtige Arzneimittel waren davon bislang ausgeschlossen, zumindest auf dem legalen Onlinemarkt. Auch heute ist es noch eine Ausnahmeerscheinung, von der bislang nur wenige Personen überhaupt wissen.

Der Ablauf ist dabei denkbar einfach und lässt sich in drei Schritte zerlegen: Diagnose, Verschreibung und Lieferung. Zunächst wird der wohl wichtigste Part bei der Erstellung eines Online Rezeptes dargestellt, die Diagnose.

Online Rezept – die Diagnose

Um ein Rezept auszustellen und somit den Verkauf eines verschreibungspflichtigen Medikamentes zu legalisieren erstellt der jeweilige Mediziner zunächst im Rahmen einer Anamnese eine Übersicht der Beschwerden und Symptome, welche er zur Diagnose der zugrundeliegenden Krankheit nutzt.

Da diese Anamnese im Falle des Online Rezeptes nicht persönlich vorgenommen und erstellt werden kann, nutzen die führenden Anbieter unterschiedliche Beratungsformen und ausführliche Fragebögen.
Diese Fragebögen werden ausgewertet und durch einen behandelnden Arzt analysiert. Bei der Analyse hat der Arzt den großen Vorteil, dass die notwendigen Informationen bereits in einem System erfasst wurden und die wichtigsten Fakten somit bekannt sind.

Nach der Auswertung des Fragebogens entscheidet der jeweilige Arzt dann, ob ein Rezept ausgestellt werden muss, oder ob es auch ein entsprechendes, rezeptfreies Medikament gibt, welches die Beschwerden zu lindern vermag.
Sollte dies nicht der Fall sein, so wird der Mediziner entscheiden, ob persönliche Untersuchungen oder Differentialdiagnosen erstellt werden sollen – sprich ob der Patient doch zum Arzt muss, um eventuelle schwere Erkrankungen auszuschließen.

Spricht jedoch nichts gegen eine Verschreibung eines bestimmten Mittels, was meistens der Fall ist, so kommt der Mediziner zu Punkt Zwei in diesem Ablaufplan, dem Erstellen der Verschreibung bzw. des Rezeptes.

Verschreibung

Nach Erstellung der Diagnose wird der Arzt eine Behandlungsmethode festlegen und die notwendigen Medikamente verschreiben.

Mit dem ausgestellten Rezept können nun die verschreibungspflichtigen Medikamente erworben werden – im Rahmen des Online-Rezeptes werden die Rezepte meist direkt an eine der Partnerapotheken übermittelt.
Die feste Partnerschaft der Online-Arztpraxen mit einzelnen Versandapotheken erleichtert die Datenübermittlung und schützt vor Fehlern bei der tatsächlichen Zustellung des eigenen Medikamentes.

Durch feste Partnerschaften ist der Ablauf im Umgang mit Online-Praxen bei den Apotheken bekannt und es kommt nicht zu unnötigen Rückfragen, welche das Prozedere ohne tatsächlichen Grund in die Länge ziehen können.
Ist nun also das Rezept beim Versandhandel eingetroffen, wird Schritt drei durchgeführt, der Lieferung Ihres Medikamentes.

Lieferung

Medikamente per Logistiker wie der Post oder DHL zu versenden erfordert eine konsequente und fehlerfreie Abarbeitung der Bestellungen durch die Versandapotheken. Natürlich sind auch die notwendigen Verpackungsvorschriften, Versandmaterialien und Lieferzeiten einzuhalten, so dass mit dem Einrichten einer Online-Apotheke einige wichtige Punkte beachtet werden müssen.

Durch das mittlerweile schon ältere Modell der Versandapotheken konnten die großen Anbieter jedoch bereits wichtige Erfahrungen sammeln und sind zu wahren Profis geworden, wenn es darum geht, zeitlich dringliche Medikamente professionell und sicher zu Ihnen zu liefern.

Mit dem Eingang des Rezeptes bei der Online-Apotheke übernimmt ein Logistiksystem die weiteren, wichtigen Schritte. Das Heraussuchen des korrekten Präparates, die Verpackung, Frankierung und Versendung durch den jeweiligen Zusteller ist dann nur noch ein standardisierter Ablauf.

Mit der Möglichkeit des Expressversands können Sie nun innerhalb weniger Tage Ihr benötigtes und verschriebenes Arzneimittel in Empfang nehmen, ganz bequem zuhause.

Natürlich gibt es bei der Nutzung von Online-Arztpraxen auch Einschränkungen und Grenzen. Diese werden wir Ihnen im folgenden Teil unseres Artikels erläutern.

Für wen sind Medikamente per Ferndiagnose sinnvoll?

Selbstverständlich sind Online-Praxen kein Ersatz für den Besuch eines Arztes, wenn es um Notfälle, schwere Krankheiten oder akute Probleme unbekannten Ursprungs geht. Gerade in medizinischen Notfällen ist der Weg zum Arzt oder ins Krankenhaus selbstverständlich vorzuziehen.

Doch gerade bei chronischen und harmlosen Erkrankungen kann der Besuch einer Online-Praxis wertvolle Zeit und Ressourcen sparen, sowohl beim niedergelassenen Arzt als auch beim Patienten.

Sinnvoll ist der Service einer Online-Arztpraxis und das Beziehen von Medikamenten per Online-Rezept in den folgenden Fällen:

  • Wiederholte Bestellung bei bekannter Diagnose
    Sie leiden unter Beschwerden, welche mittels dauerhafter Medikation behandelt wird? Mit der Ausstellung von Folgerezepten und dem Zusenden des jeweiligen Medikamentes sparen Sie wertvolle Zeit
  • Harmlose Erkrankungen ohne Risiko von „versteckten Krankheiten“
    Es gibt Krankheiten, die sich durch harmlose Beschwerden äußern, jedoch einen ernsten und umfangreichen Hintergrund haben. Sie sollten in diesen Fällen einen festen Arzt aufsuchen und einen umfangreichen Therapieplan aufstellen lassen.
    Ist Ihre Krankheit ohne großes Risiko, dann sind Sie prädestiniert für den Besuch einer Online-Praxis
  • Sie leiden an einer Krankheit, deren Vorstellung beim Arzt Ihnen unangenehm ist.
    Leiden Sie beispielsweise unter Impotenz oder Hämorrhoiden, so ist es Ihnen eventuell unangenehm, diese Probleme mit einem Arzt zu besprechen. Kein Problem, denn durch die Online-Praxis können Sie Ihre Beschwerden ganz offen mitteilen.
  • Sie können nicht ohne Probleme aus dem Haus gehen
    Sind Sie nicht mobil oder ist die nächste Arztpraxis zu weit weg, um Sie leicht zu erreichen, so kann eine Online-Praxis Ihnen eine wertvolle Hilfe im Alltag sein. Der beschwerliche Weg zur Praxis und zur Apotheke gehört der Vergangenheit an

Diese Liste von Situationen ist selbstverständlich nicht abschließend, sondern soll Ihnen lediglich einen Überblick zu typischen Anwendungsbeispielen liefern.

Haben Sie weitere Fragen zu den Voraussetzungen zur Behandlung in einer Online-Praxis und dem Ausstellen eines Online-Rezeptes, empfehlen wir Ihnen den direkten Kontakt mit einem der vorgestellten Anbieter.

Welche Vorteile bieten Medikamente per Ferndiagnose

Hier noch einmal kurz und knapp zusammengefasst, welche Vorteile Sie vom Nutzen einer Online-Praxis und den ausgestellten Online-Rezepten haben:

  • keine Wartezeiten
  • Schnelle Beratung
  • Keine Anfahrt
  • Keine unangenehmen Fragen durch den Arzt
  • Bequeme Lieferung der Medikamente nach Hause
  • Kompetente Beratung
  • Günstige Medikamentenpreise
  • Hoher Standard bei Datenschutz und Sicherheit
  • Zulassung und staatlich anerkannte Ärzte
  • Natürlich durch Krankenkassen anerkannt

Das alles klingt gut für Sie? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie die Hintergründe zu den rechtlichen Fragen und Besonderheiten beim Nutzen einer Online-Praxis und dem Online-Rezept.

Was ist die rechtliche Grundlage? Ist es legal?

Trifft ein in sich bereits komplexes Rechtsgebiet, das Arzneimittelrecht, auf eine der kompliziertesten und komplexesten Rechtsordnungen der Welt, wie dem deutschen Recht, dann wird es für Otto Normalbürger undurchsichtig.

Um ein bisschen Licht ins Dunkel zu bringen haben wir in diesem Abschnitt die wichtigsten Punkte zu Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Online-Rezept erläutert. Zunächst aber das Wichtigste vorweg: Ja, Online-Rezepte und die Bestellung verschreibungspflichtiger Medikamente ist, unter bestimmten Voraussetzungen, legal und völlig in Ordnung.

Die Verschreibungspflicht

In Deutschland wird üblicherweise zwischen zwei Arten der Arzneien unterschieden: Rezeptfreien Medikamenten wie etwa Aspirin und verschreibungspflichtigen Medikamenten wie etwa Kortisonpräparate.

Werden Medikamente in Deutschland zugelassen, also durch eine Expertenkommission als heilsam und unbedenklich anerkannt, werden Sie in eine der beiden Kategorien einsortiert. Die Frage danach, ob ein Medikament verschreibungspflichtig ist oder nicht, wird anhand von vielen Kriterien beantwortet.
Werden zum Beispiel starke Wirkungen eintreten oder bestimmte Nebenwirkungen, dann werden Medikamente in der Regel nur nach einer ärztlichen Empfehlung ausgegeben. Auch wenn Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten zu befürchten stehen, werden Medikamente meistens als verschreibungspflichtig anerkannt.

Um nun an ein solches Medikament zu gelangen, benötigt der Verbraucher, also der jeweilige Patient, ein gültiges Rezept, welches bei einer zugelassenen Apotheke eingereicht werden kann.

Das Online-Rezept

Beim Online-Rezept kommt es zu einer interessanten Rechtslage. Grundsätzlich ist eine Onlinebehandlung in Deutschland nicht ganz problemlos. Dennoch können deutsche Kunden der großen Online-Praxen beruhigt sein: Die EU macht es möglich.
Auf Grund komplizierter Reglementierungen ist es nicht problemlos möglich, bei einer deutschen Apotheke ein Online-Rezept einzulösen. Um dies zu umgehen nutzen die großen Anbieter in der EU ansässige Versandapotheken, welche die jeweiligen Medikamente, natürlich mit deutscher Verpackung und Beipackzettel, nach Deutschland versenden können.

Bei der Behandlung per Ferndiagnose kommt eine Entscheidung der Bundesärztekammer zum Tragen: Laut § 7 Abs. 4 der Musterberufsordnung ist eine Behandlung per Kommunikationsmedium (also zum Beispiel dem Internet) zulässig, wenn de erforderliche Sorgfalt eingehalten wird und diese Art der Behandlung im Einzelfall vertretbar ist.

Hier ist auch der Grund zu suchen, wenn es um die Bandbreite der möglichen Therapieziele geht. Ernste Grunderkrankungen oder schwere Symptome werden durch Online-Praxen nicht behandelt, es gibt einen Katalog an bestimmten Beschwerden, welche durch die Anbieter abgedeckt werden.

Auch wenn dies alles kompliziert klingt, unter dem Strich zählt bei seriösen Anbietern: Die Nutzung einer Online-Praxis ist ebenso legal wie der Versand der verschreibungspflichtigen Medikamente an Sie nach Hause.
Welche Medikamente angeboten werden, erfahren Sie im nächsten Teil dieses Artikels.

Welche Medikamente werden angeboten?

Wie bereits dargestellt ist es Online-Praxen nicht erlaubt, bestimmte schwere Krankheitsbilder zu behandeln und die entsprechenden Medikamente online zu verschreiben.
Die meisten Anbieter konzentriere sich daher auf bestimmte Krankheitsbilder und deren typische Behandlung mittels verschiedener Arzneien. Im folgenden Teil haben wir Ihnen die wichtigsten Aufgabengebiete der Online-Praxen aufgelistet.

Reisemedizin

Ein Klassiker bei fast allen Anbietern von Online-Praxen ist die Reisemedizin. Hierunter fallen etwa Produkte wie Mittel zur Malariaprophylaxe oder gegen Reisedurchfall.
Die genauen Medikamente und deren Wirkstoffe können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden und je nach der persönlichen Anamnese variieren.

Sexualmedizin

Hierunter fallen insbesondere Mittel gegen Erektionsstörungen (Erektile Dysfunktion), vorzeitigen Samenerguss, bakterielle Vaginose oder Mittel zur Verhütung.
Auch Mittel gegen Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien, Genitalwarzen oder Genitalherpes werden verschrieben.

Allgemeinmedizin

Neben Zahlreichen Fachgebieten findet sich auch ein breites Spektrum an Medikamenten aus der Allgemeinmedizin im Angebot der Online-Praxen wieder.
Mittel gegen Asthma oder Blasenentzündungen sind ebenso vertreten wie Heuschnupfenmedikamente, Cholesterinsenker oder Migränetabletten.

Die aufgelisteten Einsatzgebiete und Mittel sind selbstverständlich lediglich eine Übersicht, die einzelnen Anbieter unterscheiden sich in ihren Angeboten mitunter sehr deutlich. Daher bietet es sich als Patient an, im Vorweg den richtigen Anbieter für Ihr Leiden zu ermitteln. Wir hoffen, Ihnen dabei im folgenden Teil unseres Artikels zu helfen, hier haben wir für Sie eine Übersicht zu den größten vier deutschen Anbietern erstellt.

Die größten Anbieter von Online-Praxen in Deutschland

Das System der Online-Rezepte ist extrem beliebt und für die Anbieter gilt es natürlich, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Um den Überblick zu behalten, haben wir Ihnen die wichtigsten Eckdaten zu den vier größten deutschen Anbietern zusammengestellt.

DokterOnline

dokteronlineDokterOnline versteht sich selbst als Vermittler von Patienten und in der EU zugelassenen Ärzten und Medizinern.
DokterOnline stellt demnach nur die Logistik bereit, um Patienten an Fachleute weiterzuleiten und den entsprechenden Kontakt herzustellen.

Der Ablauf wird im folgenden Teil erläutert.

Ablauf der Behandlung

Zunächst können Sie bei DokterOnline zwischen rezeptpflichtigen und verscheibungsfreien Medikamenten wählen.
Entscheiden Sie sich für ein verschreibungspflichtiges Mittel, so werden Sie an einen Online-Arzt weitergeleitet.
Hier werden Ihre Beschwerden in Form eines Fragebogens erfasst und im Anschluss ausgewertet. Der entsprechende Arzt wird im Anschluss Ihre Antworten auswerten und ein geeignetes Präparat empfehlen bzw. Medikamente verschreiben.
Mit der Verschreibung wird das Rezept an eine in der EU zugelassenen Apotheke übermittelt, welche dann die weitere Versendung Ihrer Bestellung veranlasst.

Wichtig ist, dass DokterOnline lediglich als legaler Vermittler auftritt und keine eigenen Ärzte oder Mediziner beschäftigt. Somit ist nicht immer klar, welcher Arzt für Sie persönlich ansprechbar sein wird, doch die Auswahl an Partnerpraxen ist umso höher und bietet einen guten Service.

DokterOnline Bewertung

DokterOnline ist ein seriöser Anbieter und verfolgt einen anderen Weg als die meisten Online-Praxen. Ohne das medizinische Personal tritt der Anbieter quasi als Vermittler auf und stellt mit seiner Homepage einen Marktplatz zur Verfügung.

Hier kann der Kunde bzw. Patient seinen Arzt finden und die ideale Behandlung seiner Beschwerden veranlassen.
Ein großer Vorteil sind die vielen unterstützten Sprachen auf DokterOnline: Englisch, Spanisch, Französisch werden ebenso unterstützt wie Polnisch, Schwedisch, Dänisch oder Portugiesisch.

Fernarzt.com

fernarztFernarzt ist ein weiterer großer Player im Bereich der Online-Praxen. Mit über 50.000 Behandlungen und einer Vielzahl an unterstützten Themen bietet der Fernarzt einen guten Service für alle, die den Service einer Online-Praxis suchen.

Ablauf der Behandlung

Ebenso wie bei den meisten anderen Anbietern sucht der Patient zunächst anhand seiner Symptome das gewünschte Medikament aus dem Angebot der Partnerapotheke vom Fernarzt heraus.

Im Anschluss wird auch hier ein Fragebogen ausgefüllt und an einen vermittelnden Arzt übersendet. Hier erfolgt die medizinische Überprüfung. Spricht aus medizinischer Sicht alles dafür, Ihnen das gewünschte Medikament zu verschreiben, so wird das Rezept erstellt und an eine der Partnerapotheken übermittelt.
Der Versand erfolgt dann schnell und sicher per Post.

Fernarzt Bewertung

Der Fernarzt bietet eine übersichtliche und vertrauenswürdige Umgebung für Probleme in den spezifischen und vom Anbieter betreuten Bereichen. Der enge Kontakt zur eigenen Partnerapotheke beschleunigt die Bestellvorgänge noch weiter. Dank diversen unterstützten Zahlungsoptionen und dem schnellen Versand ist fernarzt.com ein guter und zuverlässiger Partner für Ihre Gesundheit.

121Doc

121doc121Doc bezeichnet sich selbst als diskrete Online-Klinik und wirbt mit transparenten Preisen, schneller Lieferung und vor allem qualifiziertem medizinischen Fachpersonal.
Die verschreibenden Ärzte sind alle vollständig in Großbritannien lizensiert und können ein breites Spektrum an Spezialgebieten und Behandlungsfeldern aufweisen.
Die Regulierung des Anbieters erfolgt durch britische Aufsichtsbehörden und ist bereits seit 2011 am Markt.

Ablauf der Behandlung

121Doc schlüsselt die eigene Arbeitsweise in vier Schritte auf. Im ersten Schritt wählen Sie, nachdem Sie ein Kundekonto erstellt haben, Ihre Beschwerde aus und können im Anschluss angeben, welches Medikament Sie benötigen. Die Bandbreite an behandelbaren Beschwerden ist bei 121Doc groß und umfasst von Verhütungsmitteln und Hormonersatztherapie bis hin zu Mitteln gegen Haarausfall und Impotenz ein großes Spektrum.

Im zweiten Schritt wird Ihnen ein spezieller, auf Ihre Beschwerden zugeschnittener Fragebogen übermittelt, welchen Sie wahrheitsgemäß ausfüllen müssen. Dieser Fragebogen enthält neben Fragen zu den Beschwerden auch Fragen zu Vorerkrankungen und allgemeiner Verfassung.

Haben Sie den Fragebogen ausgefüllt, wird er an einen Arzt weitergeleitet und Überprüft. Wenn alle Angaben passen und der Arzt die entsprechenden Beschwerden mit einem Medikament behandeln möchte, kommt es zur Medikamentenausgabe.
Im vierten und letzten Schritt werden Ihnen dann die Medikamente ganz bequem nach Hause geliefert.

121Doc Bewertung

121Doc hat bereits seit acht Jahren Erfahrungen auf dem Markt gesammelt. Die Konsultation der Ärzte erfolgt nach einer strengen Reglementierung durch die britischen Aufsichtsbehörden. Der gute Service und die schnelle Verschreibung mach 121Doc zu einem vertrauenswürdigen Partner, wenn es um Ihre Gesundheit geht!

Zavamed

zavaBei Zavamed handelt es sich um einen echten Pionier in Sachen Online-Rezept und Online-Praxis. Der Anbieter, der früher unter dem Namen Dr.Ed bekannt war, sitzt in Großbritannien und arbeitet mittlerweile in mehreren Ländern der EU. Der Name Zava leitet sich übrigens vom französischen ça va ab, was so viel bedeutet wie „wie gehts“.
Mit mittlerweile über 160 Mitarbeitern und über 2 Millionen Behandlungen für Patienten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Irland und Frankreich ist Zavamed ein wahrer Riese im Bereich der Online-Praxen.

Ablauf der Behandlung

Bei Zavamed erstellen Nutzer vor der ersten Online-Beratung ein persönliches Kundenkonto, welches dank moderner Sicherheitssysteme verschlüsselt und sicher ist.
Im Anschluss kann es bereits mit der Beratung zu einem bestimmten medizinischen Thema losgehen.
Kunden wählen die gewünschte Beratung aus werden dann anhand eines auszufüllenden Fragebogens durch das Gespräch mit dem Arzt geführt. Die Behandlung findet nach Abschluss des Fragebogens statt und wird durch einen deutschen Arzt professionell durchgeführt. Bei Rückfragen werden Sie nochmals von Ihrem Arzt kontaktiert.

Falls der Arzt eine medizinische Notwendigkeit darin erkennt, Ihr Leiden mit einem rezeptpflichtigen Medikament zu behandeln, so wird er im Anschluss ein entsprechendes Rezept ausstellen und an die Versandapotheke übermitteln.
Mit einem schnellen Versand erhalten Sie das bestellte Arzneimittel dann bequem innerhalb von zwei Werktagen an Ihre Wohnanschrift – natürlich neutral verpackt und sicher.

Bei Rückfragen steht das Zava-Team Ihnen jederzeit telefonisch oder per Zava-Konto zur Verfügung.

Bezahlung

Das gewünschte Medikament erhalten Sie per Post an Ihre angegebene Adresse. Eine Rechnung für die Sprechstunde inkl. Rezept und das Medikament erhalten Sie im Anschluss per E-Mail. Die Bezahlmöglichkeiten werden bei Zavamed über den Zahlungsdienstleister Klarna bereitgestellt. Es ist möglich mit den folgenden Optionen zu zahlen:

  • Kreditkarte
  • Sofort-Überweisung
  • Lastschrift
  • Rechnung
  • Ratenkauf
  • Später bezahlen mit Klarna

Üblicherweise beträgt die Behandlungsrechnung zwischen 9 und 29 Euro und bei bestimmten Tests zwischen 29 und 49 Euro. Die Kosten für die Medikamente kommen anschließend oben drauf.

Fazit

Zavamed ist im Ablauf und in der Behandlung der Patienten routiniert und erfahren. Hier erhalten Sie eine gute Behandlung und das nötige Know-how für Ihre Beschwerden. Die Zusammenarbeit mit dem Zahlungsdienstleister Klarna bietet Ihnen eine breite Möglichkeit an Zahlungsmitteln, die Auswahl an Untersuchungsfeldern ist ebenfalls umfassend.
Zusammenfassend kann man sagen: Zavamed ist eine professionelle und erfahrene Online-Praxis, die empfohlen werden kann!

Medikamente per Online-Rezept bestellen

Mit der Bestellung von verschreibungspflichtigen Medikamenten per Online-Rezept ist ein großer Schritt in Richtung einer guten und flächendeckenden medizinischen Versorgung getan. Gerade in ländlichen Gebieten und bei einem Mangel an Zeit oder Erkrankungen, welche den Betroffenen unangenehm sind, bietet das Online-Rezept eine gute Alternative.

Auch wenn bei Notfällen oder schweren Erkrankungen der Besuch beim Arzt weiterhin notwendig sein wird, können viele Kunden mit dem Service der Online-Praxen Zeit, Geld und Aufwand sparen.

Die vertrauenswürdigen Anbieter liefern schnell und günstig, die Medikamente stammen aus zertifizierten Apotheken innerhalb der EU – wann immer Sie also Beschwerden haben, bei denen Sie keinen niedergelassenen Arzt aufsuchen wollen, können wir Ihnen einen Besuch in einer der genannten Online-Praxen empfehlen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und gute Besserung!