Mund Nasen Schutz aus Stoff kaufen – MNS Maske: Waschbar und wiederverwendbar

Das Jahr 2020 steht ganz im Schatten des Coronavirus ÔÇô und das weltweit. Der Virus hat sich rasant auf der ganzen Welt verbreitet und viele Menschenleben gefordert. Die Allgemeinbev├Âlkerung ist w├Ąhrenddessen mit zahlreichen Ma├čnahmen im Alltag konfrontiert, welche insbesondere Hygienevorschriften und das soziale Leben beeinflussen. Dabei hat das Coronavirus zahlreiche wirtschaftliche, sozio├Âkonomische und gesellschaftliche Folgen.

Die offensichtlichste Ver├Ąnderung auf deutschen Stra├čen ist aber ohne Frage die Bekleidung der Leute. Denn Mundschutzmasken und Handschuhe geh├Âren zu den wichtigsten Accessoires 2020, wenn doch nicht gewollt. Dies stellt die Bev├Âlkerung ebenso vor Herausforderungen, immerhin ist der Mund-Nase-Schutz hierzulande keine ├ťblichkeit. Daher wirft die neue Empfehlung Fragen auf. Hier erfahren Sie alles, was es zum Mundschutz in Verbindung mit dem Coronavirus zu wissen gibt.

 

MNS-Masken in der Apotheke kaufen

In diesen Versandapotheken sind Mund Nase Schutzmasken (MNS) lieferbar:

 

Mund Nase Schutz bei Amazon kaufen

Achtung: Hier sind die Lieferzeiten oftmals deutlich l├Ąnger.

[amazon box=“B088ZW9LZZ“] [amazon box=“B086QTYKY3″]

Coronavirus: Was ist das ├╝berhaupt?

Es gibt nicht den einen Coronavirus. Stattdessen handelt es sich um eine gro├če Gruppe von Viren, welche aus ├╝ber 100 Arten besteht. Der Name „Corona“ stammt dabei aus dem Lateinischen und bedeutet Krone. Diesen hat der Virus verliehen bekommen, da seine Oberfl├Ąche ├╝ber eine kronen├Ąhnliche Struktur verf├╝gt. Dennoch wird mit „Coronavirus“ ohne jeglicher Zusatzbegriffe im Jahre 2020 stets der Coronavirus Sars-CoV-2 gemeint. Er ist das erste Mal Ende 2019 auf einem chinesischen Wildtiermarkt aufgetreten und hat sich von hier aus ├╝ber die ganze Welt verbreitet.

Zwar gibt es immer wieder Spekulationen, ob das Virus in einem Labor entwickelt worden sei, jedoch ist hierzu nichts best├Ątigt. Doch Ursprung hin oder her: COVID-19 (Abk├╝rzung f├╝r: coronavirus disease 2019) ist eine ernstzunehmende Krankheit. W├Ąhrend die Fallzahlen in China dabei sanken, steigen sie in gro├čen Teilen der westlichen Welt, inklusive Deutschland, weiter an. Mit den Neuerkrankungen steigen auch die Sterbef├Ąlle. Denn trotzdem der neuartige Coronavirus bei 80 % nur einen leichten, grippe├Ąhnliche Verlauf hervorruft, endet er bei Personen mit Vorerkrankungen sowie Senioren oft t├Âdlich. So handelt es sich um eine Lungenwegerkrankung, welche die Betroffenen im t├Âdlichen Verlauf qualvoll ersticken l├Ąsst.

Sicherheitsma├čnahmen Coronavirus: So sch├╝tzen Sie sich und andere

Da seit auftreten von COVID-19 die Krankenversorgung ├╝berbelastet sind, die Betten in Krankenh├Ąusern ├╝berbelegt sind und betroffene Regionen vor gro├če Herausforderungen gestellt werden, wurden unterschiedlichste Sicherheitsma├čnahmen entwickelt. Diese betreffen insbesondere das soziale Leben. So wurden zahlreiche Betriebe eingestellt, w├Ąhrend der soziale Kontakt gemieden werden sollte. Social Distancing ist hier Devise. Das soll hei├čen:

  • Mindestabstand von 2 Metern, K├Ârperkontakt inklusive bei Begr├╝├čungen vermeiden
  • keine Menschenansammlungen
  • Treffen, Besuche und ├Ąhnliches vermeiden

Gleichzeitig sollte die Hygiene beachtet werden, da in Zeiten von Corona wieder klar wird, wie wichtig das H├Ąndewaschen eigentlich ist. Die Empfehlung lautet, regelm├Ą├čig und nach jedem Kontakt mindestens 20 Sekunden mit Seife H├Ąndewaschen. Au├čerdem sollten Sie sich nicht einfach ins Gesicht greifen. Doch wo findet etwaige Schutzbekleidung, wie Schutzmasken oder Handschuhe, Platz?

Mund Nasen Bedeckung gegen Coronavirus tragen: Ist es sinnvoll?

Am Anfang der Coronakrise wurden Personen mit Mundschutz und Co bel├Ąchelt. Hierbei wurde gesagt, dass die Schutzmaske keine Auswirkung auf die Verbreitung h├Ątte und ├╝berdies ├╝berfl├╝ssig w├Ąre, da sich das Coronavirus haupts├Ąchlich per Tr├Âpfcheninfektion verbreitet. Diese geschehen meistens durch Speichel, welcher beim Reden, Lachen und Co ausgesondert wird. Es sei daher ausreichend, soziale Kontakte zu vermeiden. Die Situation hat sich jedoch schnell ge├Ąndert, nachdem die Fallzahlen stiegen. Mittlerweile gibt es ├╝berall die Empfehlung, Mundschutz und Handschuhe zu tragen. In manchen Regionen ist dies sogar Pflicht. Gleichzeitig muss dennoch differenziert werden. Denn nein, Mundschutz und Co helfen nicht gegen das Coronavirus. Aber ja, sie sind sinnvoll.

An erster Stelle steht immer noch das Meiden von sozialen Kontakten. Tun Sie dies, kann kaum etwas schiefgehen, sofern der Virus nicht von Ihren Familienmitgliedern oder Mitbewohnern ins Haus getragen wird. Schutzmasken helfen dabei nicht, das Coronavirus vor dem Eintreten in Ihren K├Ârper und infolgedessen der Erkrankung zu sch├╝tzen. Dies ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Er hilft jedoch sehr wohl, um andere Personen in Ihrer Umgebung vor einer m├Âglichen Erkrankung Ihrerseits zu sch├╝tzen. Denn mit einem Mund-Nase-Schutz werden Absonderungen und Tr├Âpfchen beim Niesen, Husten oder Sprechen abgefangen. Sie vermeiden daher, dass diese in die Luft gelangen und bei m├Âglicher Erkrankung, jemanden anstecken. Trotzdem die Schutzmasken Sie also nicht sch├╝tzen, helfen Sie beim Eind├Ąmmen der Verbreitung von COVID-19.

Schutzmaske ungleich Schutzmaske? Diese Arten gibt es

In Sachen Mundschutz in Zeiten des Coronavirus, stellt sich immer wieder die Frage, ob es denn unbedingt eine Gesundheitsmaske sein m├╝sse? Viele Personen m├Âchten im Alltag nicht mit blauen oder wei├čen Stoff vor dem Mund herumrennen, weswegen sich hier ein ganz neuer Sektor entwickelt hat. Atemschutzmasken in verschiedenen Designs und Farben sowie mit unterschiedlichsten Funktionen boomen. Gleichzeitig herrscht ein einzunehmender Mangel an Schutzmasken in deutschen Krankenh├Ąusern. Wo liegt hier also der Unterschied?

Partikelfilter Masken

Der „echte“ Mund-Nase-Schutz, welcher auch von medizinischem Personal oder Personen im Krankenhaus getragen werden muss, ist zertifiziert und verf├╝gt ├╝ber ausgekl├╝gelte Filterfunktionen. Dabei reichen die kleinsten Partikel nicht durch das Material, wodurch die Ansteckungsgefahr effektiv gesenkt wird. Hier wird in FFP-2 und FFP-3 unterschieden. Dabei handelt es sich um Schutzstufen, wobei FFP f├╝r „filtering facepiece“ steht.

Beim Coronavirus ist ersteres ausreichend. Schutzmasken mit der Stufe FFP-3 sch├╝tzen hingegen sogar vor radioaktiven Partikeln. Auf der Stra├če werden Sie jedoch haupts├Ąchlich auf Personen mit g├╝nstig erworbenen oder selbstgermachten Schutzmasken treffen. Auch bei den Modellen, welche kostenlos in Gesch├Ąften und Co verteilt werden, handelt es sich um keine zertifizierten Produkte.

Sind waschbare selbstgemachte Schutzmasken aus Baumwolle auch sinnvoll?

Da der einfache Mund-Nase-Schutz in Krankenh├Ąusern nicht angewendet werden darf, stellt sich die Frage, ob einfache Modelle ├╝berhaupt sinnvoll sind. Im Grunde ja. Denn bei Schutzmasken geht es in erster Linie darum, dass Fl├╝ssigkeiten abgefangen werden. Au├čerdem wird oft gesagt, dass der Mund-Nase-Schutz ein h├Ąufiges Anfassen des Gesichts verhindert. Diese Funktion erf├╝llen gefaltene Oberteile, Schals und eben modische Gesundheitsmasken gleicherma├čen. Diese k├Ânnen daher getrost verwendet werden, um im Alltag zus├Ątzliche Ma├čnahmen zur Pr├Ąvention von COVID-19 durchzuf├╝hren.

Das ist beim Tragen einer Schutzmaske zu beachten

Schutzmaske hin oder her; Hygienevorschriften m├╝ssen weiter befolgt und soziale Kontakte immer noch vermieden werden. Beachten Sie au├čerdem, dass der Mundschutz nur von einer Person getragen und niemals geteilt werden sollte. Dieses Vorgehen w├╝rde den kompletten Sinn hinter der Maske verfehlen. Und ein kleiner Tipp zum Schluss: Auch Einwegmasken lassen sich meist mehr als einmal tragen.