Die fünf Tibeter

spirituell

Begriff Bei den Fünf Tibetern handelt es sich um ein ganzheitlich-spirituelles, körperorientiertes Verfahren, das im Wesentlichen aus der Anwendung von fünf Körper- bzw. Energieübungen besteht. Verwandte Bezeichnungen: “Tibeter”, “5 Tibeter”. Ziele Gesundheit, Vitalität, körperliches und geistiges Wohlbefinden, Stimulation aller den Körper regulierenden Systeme, Verjüngung von Körper und Geist, Bewußtseinserhöhung, Hebung des Energieniveaus. Geschichte In seinem … Weiterlesen …

Ganzheitlich-spirituelle Verfahren

spirituell

Hierzu zählen wir: Meditationen (es bestehen enge Verbindungen zu manchen Entspannungsverfahren, z. B.dem Autogenen Training, und einigen Körperorientierten Verfahren, wie der Atemtherapie) Transpersonale Verfahren Spirituell-körperorientierte Verfahren (die Grenze zu körperorientierten Verfahren ist teilweise schwer zu ziehen) Spirituelle und esoterische Verfahren, zu denen wir u. a. die Fünf Tibeter zählen, das einzige Verfahren aus dem ganzen … Weiterlesen …

Klientenzentrierte Kindertherapie

symtome

Begriff Die Klientenzentrierte Kindertherapie ist ein psychotherapeutisches Verfahren auf psychologischer Grundlage, das überwiegend spielorientiert ist. Andere Bezeichnungen: Personenzentrierte Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen; Klientenzentrierte /kindzentrierte/ personenzentrierte/ nicht-direktive Spieltherapie/Kindertherapie. Verwandte Verfahren: Gesprächspsychotherapie (GT = Klientenzentrierte Psychotherapie), Klientenzentrierte Gesprächsführung, Personenzentrierte pädagogische und psychotherapeutische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, Kindertherapie (allgemein). Geschichte Virginia Axline begann in den 40er … Weiterlesen …

Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

symtome

Zu den Kinder- und Jugendlichen (Psycho-)Therapien zählen Verfahren, deren theoretisches Gerüst zum großen Teil aus anderen Verfahren “entliehen” ist und das für die speziellen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen weiterentwickelt wurde. Dazu zählen: Analytische und tiefenpsychologisch fundierte Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie (vgl. zur Theorie auch unter tiefenpsychologische Verfahren und die verschiedenen Formen der Psychoanalyse) Verhaltenstherapeutische Kinder- … Weiterlesen …

Zielgruppenorientierte und symptomorientierte Verfahren

symtome

Eine echte Unterscheidung zwischen zielgruppen- und symtomorientierten Verfahren läßt sich unserer Meinung nach nicht treffen. Zu den zielgruppenorientierten Verfahren werden im allgemeinen gezählt: Kinder- und Jugendlichen Therapie Spezielle Verfahren für ältere Menschen Zu den symptomorientierten Verfahren werden Therapierichtungen gezählt, wie: Sexualtherapeutische Verfahren Suchttherapeutische Verfahren Sprachtherapeutische Verfahren Traumatherapie Ein ausführlicherer Text mit Links befindet sich in … Weiterlesen …

Focusing

humanismus

Begriff Focusing ist ein körperorientiertes Verfahren auf psychologischer Grundlage. Andere Bezeichnungen: Experiencing; Experiential Psychotherapy; Klientenzentrierte Körpertherapie. Verwandte Verfahren: Klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie; Erlebnistherapie; Hakomi. Geschichte “Focusing” ist die von dem US-amerikanischen Psychologie- und Philosophieprofessor Eugene Gendlin gewählte Bezeichnung für eine besondere Art der Selbsterforschung oder des Selbsterlebens, die vor allem bei solchen KlientInnen beobachtet wurde, deren Therapien … Weiterlesen …

Körperorientierte Verfahren

humanismus

Zu den Körperorientierten Verfahren zählen wir – ungeachtet dessen, ob sie eine (psycho-)therapeutische Zielsetzung haben oder »bloß« gesundheitsfördernd sein wollen – : Tiefenpsychologisch beeinflußte körperorientierte Verfahren (unter Einsatz unterschiedlicher Vorgehensweisen – darunter bewegungs-, atem- und berührungsorientierten), wie Vegetotherapie nach Reich und deren Weiterentwicklung SKAN (aus der Sprache der Lakota-Indianer: „Das, was sich bewegt«). Auf Grund … Weiterlesen …

Katathym-Imaginative-Psychotherapie (KIP)

Gehirn - Schwingungen 2

Begriff Die Katathym-Imaginative-Psychotherapie (KIP), frühere Bezeichnung Katathymes Bilderleben (KB), ist ein psychologisches Verfahren, das gesprächsorientiert ist. Der Begriff “Katathymes Bilderleben” geht auf den von H. Maier 1912 geprägten Begriff “katathym” zurück (aus dem Griechischen: kata = herab, hinab, inhinein, thymos = Seele, Gemüt, Leidenschaft). Der Begriff soll die Abhängigkeit bildhaft vorgestellter Vorgänge, wie Tagträume, von … Weiterlesen …

Neurolinguistisches Programmieren (NLP)

Gehirn - Schwingungen 2

Begriff Neurolinguistisches Programmieren (NLP) ist ein Verfahren auf psychologischer Grundlage, das gesprächs- und verhaltensorientiert ist. Verwandte Verfahren: Hypnotherapie (Erikson); Hypnose; Verhaltenstherapie. Geschichte In den 70er Jahren führten der Linguist John Grinder und der Informatiker und Gestalttherapeut Richard Bandler in den USA Analysen des therapeutischen Verhaltens und der Kommunikationstechniken dreier erfolgreicher TherapeutInnenpersönlichkeiten (Virginia Satir, Milton Erikson, … Weiterlesen …

Suggestive, Imaginative und Hypnotische Verfahren

Gehirn - Schwingungen 2

Hierzu zählen: Imaginative Verfahren, wie die Katathym-Imagative-Psychotherapie (KIP), auch als Katathymes Bilderleben (KB) bekannt. Es handelt sich – trotz seiner Vorgehensweise – um ein stark tiefenpsychologisch orientiertes Verfahren, das häufig im Rahmen von Tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie eingesetzt wird (auch im Rahmen von kassenfinanzierter Psychotherapie) Nicht näher definierte Verfahren, oder besser Vorgehensweisen, wie Imagination, Visualisierung und … Weiterlesen …