Vitamin B2

Vitamin B2 ist ein wasserlösliches Vitamin. Es wird wegen seiner orangegelben Farbe in der Lebensmittelindustrie als ungefährlicher Farbstoff verwendet.

Wirkung:

  • Wie Vitamin B1 spielt auch Vitamin B2 eine wichtige Rolle bei der Kohlenhydratverwertung sowie beim Auf- und Abbau von Eiweißen und Fetten.
  • Es unterstützt die Erneuerungs- und Heilungsprozesse der Haut und die Entwicklung des Fötus´ im Mutterleib.
  • Außerdem wirkt es als Radikalfänger und schützt so vor Umweltbelastungen und Luftverschmutzung.

Mangelerscheinungen

sind selten, B2 ist in fast allen Nahrungsmitteln enthalten. Tritt fast nur bei allgemeiner Unterernährung bzw. extremen “Schlankheitsdiäten” auf:

  • Müdigkeit, Arbeitsunlust
  • rissige Mundwinkel
  • Halsschmerzen, brennende Augen
  • rauhe, trockene Haut
  • Hautverletzungen heilen schlecht

Bedarf:

1,6 Milligramm pro Tag (DGE-Empfehlung). Menschen, die an den Darmerkrankungen Sprue und Zöliakie oder an Gürtelrose leiden, brauchen mehr Vitamin B1, ebenso Schwangere, stillende Mütter und Frauen, welche die Anti-Baby-Pille nehmen. Strenge Vegetarier, die außer Fleisch auch keine Milchprodukte essen, sollten viel B2-haltiges Gemüse in ihre Ernährung aufnehmen. Eine Überdosierung ist nicht möglich.

Quellen:

Hühnerleber Pilze
Spinat Brokkoli
Grünkohl Grünkohl
Seelachs Trinkmilch
Joghurt Hüttenkäse
Schweinefleisch In kleinen Mengen in fast allen Nahrungsmitteln außer Früchten enthalten.
Kategorie: Vitamine
© 1997-2018 | -