Vitamine machen fit für 2 – Kluge Mütter bauen vor

Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch! Damit es Ihnen und Ihrem Kind gut geht, ist es wichtig, dass Sie jetzt verstärkt auf die eigene und damit auch auf die Gesundheit Ihres Kindes achten. In der Schwangerschaft gilt: Nicht wesentlich mehr essen, sondern bewusster! Doppelt gut auf gesunde Ernährung achten statt doppelt so viel essen wie sonst! Der Kalorienbedarf steigt nur unwesentlich, wohl aber der Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Kräuterblut-Extrakte können diese wichtigen Stoffe liefern.

Sie sind schwanger? Herzlichen Glückwunsch!

Damit es Ihnen und Ihrem Kind gut geht, ist es wichtig, dass Sie jetzt verstärkt auf die eigene und damit auch auf die Gesundheit Ihres Kindes achten. In der Schwangerschaft gilt: Nicht wesentlich mehr essen, sondern bewusster! Doppelt gut auf gesunde Ernährung achten statt doppelt so viel essen wie sonst! Der Kalorienbedarf steigt nur unwesentlich, wohl aber der Bedarf an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Kräuterblut-Extrakte können diese wichtigen Stoffe liefern.

Mütter haben mehr Bedürfnisse

Nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch in der anschließenden Stillperiode ist der Vitaminbedarf erhöht. Ein gut verträgliches Multivitamin-Tonikum liefert dem Körper neben den wasserlöslichen Vitaminen B und C auch die fettlöslichen Vitaminen A, D und E sowie essentielle Spurenelemente und schützt auf diese Weise vor Mangelerscheinungen. Es versorgt den Körper nicht nur mit ausgewählten Vitaminen, sondern aktiviert auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Wer stillt, braucht genügend Sauerstoff und frisches Blut

Für die Produktion der Muttermilch werden 0,3 bis 0,6 mg Eisen pro Tag benötigt, die tägliche Eisen-Aufnahme sollte daher mindestens 20 bis 30 mg betragen. Dieser Mehrbedarf kann meist nicht durch die Zufuhr aus der Nahrung gedeckt werden, sondern sollte über Ergänzungspräparate zugeführt werden. Das Präparat ist mit seinem hohen Anteil an Vitaminen und Kräuterextrakten sowie Eisen in idealer Weise auf die besonderen Bedürfnisse des Körpers abgestimmt und trägt dazu bei, die Blutbildung und somit die Sauerstoffversorgung zu verbessern.

Auch nach der Schwangerschaft geht alles glatt – Silicium ist Balsam für’s Bindegewebe

Das Bindegewebe ist bei Frauen nur locker und parallel vernetzt, die Unterhaut stärker und die Lederhaut dagegen weniger stabil ausgeprägt. Diese Struktur ermöglicht dem Gewebe des weiblichen Körpers, sich bei einer Schwangerschaft auszudehnen. Während der Schwangerschaft werden die Muskeln des Unterleibes gedehnt, deshalb erscheint der Bauch nach der Geburt noch ziemlich schlaff. Mit gezielter Gymnastik und dem Spurenelement Silicium sind die Strapazen der Schwangerschaft jedoch bald Schnee von gestern.

Was bringt Sport in der Schwangerschaft?

Herz und Lunge arbeiten effektiver, und Mutter und Kind werden besser mit Sauerstoff versorgt, wenn die Kondition gut ist. Babys trainierter Mütter kommen übrigens gesünder auf die Welt, weil das „Schaukeln“ durch Bewegungsabläufe die Entwicklung der Sinnesorgane fördert. Die Bauch-, Rücken- und Beckenbodenmuskulatur werden gestärkt, was den Geburtsvorgang und die Erholung danach erleichtert. Die allgemeine Fitnesszunahme beugt den typischen Schwangerschaftsbeschwerden wie Krampfadern, Thrombosen, Wadenkrämpfen und Verstopfung vor. Die lästige morgendliche Übelkeit kann durch Atemgymnastik, Entspannungstechniken und Gymnastik gelindert werden. Bewegung hebt außerdem die Laune, die in der Schwangerschaft und kurz danach schon mal in den Keller geht.

Welche Sportarten sind geeignet?

Eine ideale Sportart ist Schwimmen, da es sehr schonend ist. Wichtig ist jedoch auch hier: Langsam und ruhig mit zunächst 5 bis10 Minuten beginnen, dann auf 20 Minuten steigern. Zwei- bis dreimal die Woche jeweils 30 Minuten Schwimmen ist ideal. Eine Abwechslung bieten zum Beispiel Aquajogging oder –fitness. Auch schnelle Spaziergänge halten Schwangere fit, ohne zu belasten. Weitere empfehlenswerte Sportarten sind Radfahren, Jogging und (Nordic) Walking. Gemieden werden sollten dagegen alle Sportarten mit erhöhtem Sturzrisiko und extremen Beschleunigungen und Abbremsungen wie Squash, Tennis und Mannschaftssportarten. Klettern, Tiefseetauchen oder Ski alpin sind natürlich tabu.

Aus schwach wird straff

Nach Schwangerschaft und Geburt ist es wichtig, gezieltes Beckenboden- und Bauchmuskeltraining durchzuführen. Dies dient nicht nur der Straffung der Bauchmuskeln, sondern beugt auch Harninkontinenz oder Gebärmutter- und Blasensenkungen vor – häufigen Folgen einer Bindegewebsschwäche.

Die Einnahme von Silicium-Präparaten aus der Apotheke bzw. dem Reformhaus kann effektiv dazu beitragen, das Bindegewebe zu stärken und zu stützen, denn Silicium ist in allen Bindegeweben des Körpers enthalten und sorgt für eine straffe Vernetzung der Bindegewebszellen. Der Bauch wird wieder glatt und straff, wenn auch nicht gleich über Nacht: Keine frischgebackene Mutter sollte sich dem Zwang aussetzen, bereits drei Wochen nach der Geburt wieder die frühere Figur haben zu müssen!

So bleibt gedehnte Haut geschmeidig

  • Hautbereiche wie Bauch und Brust so früh wie möglich (ab 3. Monat) konsequent und regelmäßig eincremen
  • ideal sind Cremes mit essentiellen Fettsäuren
  • sanfte Zupfmassage bis 14 Tage vor dem Entbindungstermin
  • Schwangerschaftsgymnastik unter Anleitung
  • Siliciumreiche Ernährung
Kategorie: News
© 1997-2018 | -