LASIK – Nie mehr Brille dank modernster Lasertechnik

LASIK ist derzeit die Methode schlechthin zur stabilen Korrektur von Fehlsichtigkeit – mehr als zwei Millionen Menschen können heute dank LASIK auf Brille oder Kontaktlinsen verzichten. Ein neues Diagnosesystem ermöglicht nun zudem eine auf die individuelle Fehlsichtigkeit des Patienten zugeschnittene Sehkorrektur – mit optimalem Ergebnis: Scharf sehen ohne Sehhilfe.

LASIK bedeutet “LASer In situ Keratomileusis”, das heißt “Laserabtrag im Inneren des Hornhautgewebes”, ein innovatives Verfahren, das in der ganzen Welt seit Jahren zur Korrektur von Fehlsichtigkeit erfolgreich eingesetzt wird. Und so funktioniert LASIK: Die Hornhautoberfläche wird eingeschnitten und aufgeklappt, so dass der Laserstrahl das Gewebe im Inneren bearbeiten kann. Anschließend wird die Hornhautlamelle wieder zugeklappt und bedeckt wie ein körpereigenes Pflaster schützend das Operationsgebiet – ein sehr schonendes und sicheres Verfahren.

LASIK ist wissenschaftlich anerkannt zur Behandlung von Kurzsichtigkeit bis -10 Dioptrien und Hornhautverkrümmungen bis 3 Dioptrien. Auch weitsichtige Menschen mit bis zu +4 Dioptrien können mit LASIK individuell und optimal korrigiert werden. Die LASIK-Methode bietet überzeugende Vorteile: Der Eingriff ist in der Regel schmerzfrei und schon wenige Stunden nach der Laser-Behandlung kann der Patient wieder gut sehen – ohne sichtbaren Hinweis auf den Eingriff am Auge.

Maßgeschneiderte Sehkorrektur

Die ständig steigende Zahl von Menschen, die ohne Brille oder Kontaktlinsen auskommen möchten, lässt LASIK nun auch in Deutschland boomen. Dies motiviert natürlich auch Wissenschaftler, unter Hochdruck an der Weiterentwicklung der Verfahren und Geräte zu arbeiten. Fehlsichtigen Patienten kann jetzt durch ein verbessertes Diagnosesystem noch effektiver geholfen werden: Das innovative Zyoptix-System ermöglicht eine exakt und individuell zugeschnittene Planung und Durchführung der LASIK-Operation – erstmals steht nun die personalisierte Sehkorrektur zur Verfügung. Das System besteht neben dem Laser aus zwei Diagnosegeräten, dem Hornhauttopographiegerät zur Vermessung der Hornhautvorder- und -rückfläche und dem gerade erst entwickelten Aberrometer zur Messung der tatsächlichen Abbildungsfehler im gesamten optischen System.

Interessant:  Faszinierend: Der körpereigene Hochleistungscomputer ist kein Auslaufmodell

Durch dieses Diagnosesystem können die Ursachen für mangelnde Sehschärfe sehr genau festgestellt werden – etwa ob der optische Apparat (Hornhaut, Augenlinse, Glaskörper) oder die Netzhaut die Abbildungsqualität beeinträchtigen. Aufgrund dieser Informationen kann der LASIK-Eingriff für jeden Patienten und jedes Auge individuell geplant und durchgeführt werden. Dies bedeutet mehr Sicherheit, Berechenbarkeit und Effizienz für die LASIK-Behandlung. Nicht nur der Sehfehler wird zuverlässig korrigiert, sondern das Sehvermögen des Auges insgesamt wird verbessert.

Lasertherapie von LASIK-Spezialisten

Die LASIK-Methode wird u.a. von spezialisierten Augenärzten des Verbandes der Spezialkliniken Deutschlands für Augenlaser und Refraktive Chirurgie e.V. (VSDAR) durchgeführt. Die Fachärzte stehen für höchste Qualitäts- und Sicherheitsstandards und beteiligen sich international an der wissenschaftlichen Weiterentwicklung operativer Methoden zur Sehkorrektur. Die VSDAR-Kliniken setzen mit als erste die LASIK-Methode in Verbindung mit dem neuen Zyoptix-Diagnosesystem ein. Damit ist sicher gestellt, dass die LASIK-Methode mit der größtmöglichen Qualität und unter Beachtung der höchsten Sicherheitsstandards auch zum gewünschten Ergebnis führt.

Der VSDAR informiert rund um LASIK und die so genannte Refraktive Chirurgie. Interessenten können eine kostenlose Informationsbroschüre anfordern unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/527 45 93 oder sich schriftlich an den VSDAR wenden:

VSDAR
Postfach 33
82284 Grafrath
Email: info@vsdar.de
Wer weitere Infos mag, klickt einfach auf http://www.VSDAR.de

Augenkliniken des VSDAR in Deutschland:
Augenklinik Ahaus, Am Schloßgraben 13, 48683 Ahaus,
Tel.: 02561/9301-0, Email: refraktive_chirurgie@augenklinik.de

Augen Laser Zentrum Berlin, Bellevuestraße 5, 10785 Berlin,
Tel.: 030/230056-88, Email: info@lasik-berlin.de

Augenklinik Kennedyallee Frankfurt, Kennedyallee 33, 60596 Frankfurt/Main, Tel.: 0800/5333222, Email: info@brillead.de

Euro-Augen-Laser Klinik Fürth, Europaallee 1, 90763 Fürth, Tel.: 0911/97189-0, Email: euro-augen-laser@t-online.de

Augen Laser-Zentrum Hamburg, Dornstraße 19, 20095 Hamburg,
Tel.: 040/30399-993, Email: info@lasik-hamburg.de

Interessant:  Blutgruppe: Orakel des Blutes

Augenklinik Kiel-Bellevue, Lindenallee 21, 24105 Kiel,
Tel.: 0431/30108-0, Email: augenklinik-kiel-bellevue@t-online.de

PAN-Praxisklinik Am Neumarkt, Zeppelinstraße 1, 50667 Köln,
Tel.: 0221/2776-440, Email: info@panaugenklinik.de

LASIK-Zentrum Universitätsklinikum Mannheim, Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim; Tel.: 0621/3283-713, Email: knorz@eyes.de

ALZ Augenklinik München, Ridlerstraße 75, 80339 München, Tel.: 089/5004500, Email: info@gutsehen.de

Kategorie: News
© 1997-2018 | -