Heilen mit Strom: Die Elektrotherapie

Heilen mit Strom – die Elektrotherapie gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dabei werden elektrische Ströme über sogenannte Elektroden ins Gewebe geleitet. Je nach Behandlung und Beschwerden werden hier verschiedene Stromarten eingesetzt. Sie alle haben jedoch eins gemeinsam: sie stimulieren die Muskulatur und lindern akute oder chronische Schmerzen am Bewegungsapparat sowie Nervenschmerzen oder -entzündungen.

Für chronische Schmerzpatienten gibt es auch batteriebetriebene Kleingeräte, die am Körper getragen werden und die Muskulatur mit elektrischen Strömen ständig reizen. Transkutane elektrische Nervenstimulation oder einfach TENS nennt man dieses Verfahren, dass vor allem zur Dauerbehandlung geeignet sind.

Bei großflächiger Anwendung kann auch das Wasser als Elektrode dienen, wie im Stanger- oder Elektrobad. Die Leitfähigkeit des Wassers kann durch Zugabe von Badezusätzen sogar noch verstärkt werden. Beispielsweise mit Eichenrindenextrakt.

Kategorie: natürlich gesund
© 1997-2017 | -