Sinnestäuschung (Halluzination)

Die Halluzination ist eine ausgeprägte Sinnestäuschung, die vom Betroffenen akut meist nicht als irreal erkannt werden kann. Halluzinationen treten auf bei schweren psychischen Störungen, bei manchen organischen Hirnerkrankungen, aber auch während eines Alkoholentzugdelirs, unter Hypnose oder nach Einnahme bestimmter Drogen, v.a. Halluzinogene. Gelegentliche flüchtige Halluzinationen während des Einschlafens oder des Aufwachens im Grenzbereich vom Wach- zum Schlafzustand haben meist keinen Krankheitswert. Halluzinationen können sämtliche Sinne betreffen. Am häufigsten sind akustische Halluzinationen mit Hören von Stimmen, die sich teilweise direkt an den Betroffenen richten. Bei optischen Halluzinationen werden tatsächlich nicht vorhandene Personen, Tiere, Gegenstände oder komplexe Szenen wahrgenommen. Weitere Formen sind olfaktorische Halluzinationen (Geruchshalluzinationen), gustative Halluzinationen (Geschmackshalluzinationen) und haptische Halluzinationen (vermeintliche Hautsensationen wie Berührung, Stiche, Elektrisieren).

© 1997-2018 | -