Opiatabhängigkeit

Zu den Opiaten (im engeren Sinne Bezeichnung für Morphin) zählen Opium, Heroin, Methadon und einige andere stark wirksame Schmerzmittel. Diese Substanzklasse besitzt unter den Drogen das höchste Abhängigkeitspotential, es entsteht sowohl psychische als auch physische Abhängigkeit mit rascher Dosissteigerung. Bei Mißbrauch beherrschen Euphorie, Entrücktheit und Stimmungsschwankungen das Bild. Als Anzeichen einer Vergiftung treten Koma und Atemschwierigkeiten auf. Typische Entzugssymptome sind Unruhe, laufende Nase, Gänsehaut, Muskelschmerzen, Magenkrämpfe und Schlaflosigkeit. Diese Symptome beginnen etwa 6 – 12 Stunden nach der letzten Einnahme und erreichen nach 24 – 48 Stunden ihren Höhepunkt. Sie klingen innerhalb von 10 Tagen ab. Aufgrund der hohen Suchtgefahr bei nicht bestimmungsgemäßem Gebrauch (Schmerzmittel) unterstehen viele Opiate dem Betäubungsmittelgesetz. (siehe auch Heroinsucht)

© 1997-2018 | -