Hypertonie (Bluthochdruck)

Der normale Blutdruck eines Erwachsenen liegt unter einem Messwert von 140/90 mmHg. Ab Werten von 160/95 mmHg spricht man von manifestem Bluthochdruck (Hypertonie), bei Werten zwischen 140-159/90-94 von Grenzwert- oder milder Hypertonie. Etwa 90-95% aller Patienten mit Bluthochdruck leiden an einer sogenannten essentiellen Hypertonie, bei der die Ursache nicht genau bekannt ist. Nach dem heutigen Wissensstand geht man aber davon aus, dass insbesondere “Lebensstilfaktoren” wie Übergewicht, erhöhte Kochsalzzufuhr, überhöhte Alkoholaufnahme, Bewegungsmangel und mangelhafte Stressverarbeitung – neben einer erblichen Disposition – den Bluthochdruck auslösen oder ungünstig beeinflussen können. Die Daten der Deutschen Herz-Kreislauf-Präventionsstudie zeigen, dass ab dem 50. Lebensjahr jeder 4. Mann und fast jede 3. Frau einen Blutdruck von 160/95 mmHg oder höher aufweisen. Für diesen Personenkreis bedeutet dies ein deutlich erhöhtes Risiko für das Auftreten eines Schlaganfalls, eines Herzinfarktes, eines chronischen Herz- oder Nierenversagens.

© 1997-2017 | -