Fehlsichtigkeit (Ametropie)

Die Fehlsichtigkeit bedeutet die unscharfe Abbildung der Außenwelt auf der Netzhaut, bedingt durch eine abnorme Brechkraft der Hornhaut oder der Linse oder durch abnorme Länge des Augapfels. Die einfallenden Lichtstrahlen können nicht genau auf einen Punkt der Netzhaut gebündelt werden. Bei der Kurzsichtigkeit ist der Augapfel meist zu lang, bei der Weitsichtigkeit zu kurz. Die Stabsichtigkeit (Astigmatismus) wird durch eine abnorme Hornhautkrümmung verursacht. Anisometropie bedeutet, dass die Brechkraft der beiden Augen unterschiedlich ausgeprägt ist.

© 1997-2018 | -