Fehlgeburt (Abort)

Eine Fehlgeburt (Abort) bedeutet das Absterben eines Embryos oder frühzeitige Geburt eines Kindes vor Erreichen der Überlebensfähigkeit. Wenn ein Kind ein Geburtsgewicht von >500g erreicht, dann wird bereits von einer Frühgeburt gesprochen, da der heutige Stand der Kinderheilkunde theoretisch ein Überleben ermöglicht. Aborte sind ein recht häufiges Ereignis, 11-15% aller Schwangerschaften enden vorzeitig. Diese Zahl gilt nur für die Schwangerschaften, die mit Ultraschall oder durch die Bestimmung des Schwangerschaftshormon festgestellt werden konnten. Mit speziellen Untersuchungen konnte man feststellen, daß ca. 70% aller Schwangerschaften schon vor dem Zeitpunkt der erwarteten Regelblutung “abgehen” und von der Frau nicht erkannt werden, da die Regelblutung pünktlich eintritt.

Von habituellen Aborten als behandlungsbedürftige Erkrankung spricht man definitionsgemäß nach drei erlittenen Fehlgeburten in ununterbrochener Reihenfolge (Quelle: WHO). Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Aborts auch schon nach ein oder zwei Fehlgeburten deutlich an.

Maximilianprojekt
Hilfe für Betroffene zur Bewältigung einer Fehlgeburt, Totgeburt und des Säuglingstodes.

National Abortion Federation
US-Server mit detaillierten Informationen und PDF-Dokumenten zum kostenlosen Download.

Elliot Institut
Hilfreiche Webseite mit Tipps für Frauen nach einer Fehlgeburt. Erfahrungsberichte und wissenschaftliche Erkenntnisse.

© 1997-2019 | -